Lungenentzündung und Rückenschmerzen

Lungenentzündung in Kombination mit RückenschmerzenEine Lungenentzündung verbinden die meisten Menschen in erster Linie mit Schmerzen in der Lungengegend, mit erschwerter Atmung und mit starkem Husten. Was viele Betroffene nicht direkt ahnen: dass sich eine Lungenentzündung bei Weitem nicht nur durch die oben genannten Symptome sowie durch Fieber und Unwohlsein bemerkbar macht. Eine Lungenentzündung bringt sehr viele Beschwerden mit, die dieser in den meisten Fällen gar nicht zugeschrieben werden. Jedenfalls nicht im ersten Moment.

Zwei dieser Symptome können Rückenschmerzen und Kopfschmerzen sein. Aber Lungenentzündung mit Rückenschmerzen und Kopfschmerzen – wie ist das möglich? Und warum treten vor allem Rückenschmerzen gehäuft bei einer kalten Lungenentzündung auf?

Rückenschmerzen bei einer Lungenentzündung: häufige Ursachen

Bei einer Lungenentzündung – fachsprachlich auch Pneumonie genannt – unterscheidet man grundsätzlich zwischen zwei verschiedenen Arten: der „warmen“ und der „kalten“ Lungenentzündung. Der größte Unterschied zwischen beiden Ausbruchsarten ist der, dass die kalte Lungenentzündung ohne Fieber auftritt. Ansonsten ähneln sich die Beschwerden und Symptome beider Arten stark. Ein weiterer Unterschied ist aber, dass sich die Infektion bei einer fieberlosen Erkrankung viel eher ausbreitet als bei einer warmen Lungenentzündung. Diese Ausbreitung ist es letztendlich, die die Rückenschmerzen verursacht. Bei längerem und stark anhaltendem Husten, der sich langsam aber sicher mit Rückenschmerzen mischt, sollte man also unbedingt schnellstmöglich einen Arzt aufsuchen. Hier ist die Wahrscheinlichkeit einer schleichenden Erkrankung sehr hoch.

Das Heimtückische an einer kalten Lungenentzündung und Rückenschmerzen ist also vor allem das fehlende Fieber. Denn ohne dieses neigen viele Patienten dazu, die Symptome zu unterschätzen und mit einer „harmlosen“ Erkältung zu verwechseln. Zudem werden die Rückenschmerzen oft als Muskelkater abgetan, dessen Ursache der starke Husten zu sein scheint. Aber: Auch eine kalte Lungenentzündung kann tödlich enden.

Lungenentzündung und Rückenschmerzen – Behandlung und Therapie

Behandlungsmöglichkeiten einer Lungenentzündung mit Rückenschmerzen und Kopfschmerzen gibt es mittlerweile viele. Welche Therapieart letztendlich aber die richtige ist, hängt von der Art und der Schwere der Erkrankung sowie vom zugrunde liegenden Erreger ab. Im Falle von Rückenschmerzen bei einer Lungenentzündung, die durch Bakterien ausgelöst wurde, kommen meistens Antibiotika zum Einsatz. Bei verursachenden Viren werden hingegen eher Virostatika verwendet. Beide Krankheitsarten werden jedoch zusätzlich durch verschiedene Medikamente unterstützt. Diese lindern beispielsweise die Schmerzen, senken das Fieber und erleichtern das Atmen und Abhusten. Ansonsten sollte die Behandlung mit viel Ruhe und Entspannung unterstützt werden. Denn der Körper braucht nicht selten rund zwölf Wochen, bis er die Pneumonie vollkommen auskuriert hat. Die schwerste Zeit hat man allerdings oft schon nach den ersten acht bis zehn Tagen überstanden.